EKG Innere Medizin

Innere Medizin

Herz, Kreislauf und Blutdruck:

mg_8399 Immer noch gehören Erkrankungen des Kreislaufsystems zu den häufigsten Ursachen für vorzeitiges Ableben. Es ist ein zentrales Ziel verantwortungsvollen Handelns gerade dieses Gesundheitsthema bei jedem Patienten streng im Auge zu behalten. Meine Ordination verfolgt bei Patienten mit Krankheiten des Herzens und des Kreislaufsystems eine Politik der engmaschigen Kontrollen, Patientenschulungen, Organuntersuchungen, Blutuntersuchungen und Leistungschecks. Die laufende Optimierung der Therapie ist ebenso zentral wie das gute Arzt-Patienten Verhältnis um einen langfristigen Therapieerfolg zu garantieren.

Diabetes und Blutzuckerkontrolle:

Störungen des Zuckerstoffwechsels und die Zuckerkrankheit bleiben oft lange unentdeckt. Gefahren der Zuckerkrankheit sind die schweren Folgeschäden langjährig erhöhter Blutzuckerwerte. Augen, Hirn, Herz, Niere und Beindurchblutung werden ebenso angegriffen wie die Sexualfunktion. Der Einsatz optimaler Patientenschulungen, die Verwendung modernster Medikamente und die engmaschigen Kontrollen von Zucker und Langzeitzuckerwerten im Blut ermöglichen es diese Gefahren in der Kooperation von Arzt und Patient abzuwenden.

Fettstoffwechsel und Cholesterin:

Erhöhte Blutfette sind ein verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft. Die Spätfolgen im Bereich der Gefäßschäden bedeuten für eine große Zahl an Europäern jedes Jahr ein Leben in Behinderung nach einem Schlaganfall oder durch Herzschwäche. Dank moderner Medikamente, mit Hilfe von Akupunktur, mit chinesischen Tees, mit Nahrungsergänzungsmitteln und Ernährungsberatung lassen sich Fettwerte im Blut gut kontrollieren. Sinnvolle Beratung und engmaschige Kontrolle sind sichere Wege zum Ziel bei diesem Themenkomplex.

Schilddrüse und Energiehaushalt:

Fehlfunktionen der Schilddrüse führen zu Wallungen, Hitzegefühlen, Schwäche, Gewichtsproblemen, Stimmungsschwankungen und Müdigkeit. Eine Kombination aus klinischer Untersuchung, Laborbefunden und bei Bedarf in Kooperation mit Radiologen auch Bildgebung stellt die Grundlage einer serösen Diagnostik dar. In der Folge gilt es den Hormonhaushalt der Schilddrüse ideal einzustellen.

Niere und Harnausscheidung:

Gerade beim älteren Menschen sind Störungen der Nierenfunktion häufig. Unbemerkt schreiten solche Erkrankungen oft fort und werden erst vom Patienten bemerkt wenn es sehr spät ist. Die Niere als funktionstüchtiges Organ bis ins hohe Alter zu erhalten ist möglich wenn der Patient gut über den Flüssigkeitshaushalt aufgeklärt ist, wenn Harnwegsinfekte immer erkannt und bekämpft werden, wenn die Nierendurchblutung medikamentös erhalten wird und wenn der Salzhaushalt des Körpers kontrolliert und optimiert wird.